Mitmachübung

Heute mal wieder Fragen: wann interessiert Euch ein Mitmensch näher, wenn Ihr ihn kennenlernt? Was glaubt Ihr, was dann gegeben ist? Was macht einen anderen Menschen für Euch spannend? Ist das immer verschieden oder oft ähnlich? Inwiefern, glaubt Ihr, hat es mit Euch zu tun? Eher mehr oder eher weniger?

Advertisements
Standard

Westart live

„…, sondern Kunst für alle.“ (Steven Sloane)

*

„… und zeigt, dass die Kultur eigentlich in Köpfen ist.“ (Marko Genero)

*

„Was weg ist, ist weg.“ „Es kann nur ein Prozess sein.“ (Götz Sambale)

*

Die Sendung vom 24.10.2016:

http://www1.wdr.de/fernsehen/west-art/sendungen/uebersichtwestartlive122.html

Standard

„Verschiedenheit ist kein hinreichender Grund für Ausgrenzung“

… und hier schon gleich das Nächste, weil mein gestriger Beitrag so umwegig zu erreichen war:
Ja, auch so etwas gehört auf (m)einen Kunst-Blog. Der „offizielle“ Kunstbetrieb lebt von Ausgrenzung; dieser versuche ich in meinen Beiträgen, Postings und in Diskussionen seit jeher etwas entgegenzusetzen.
Carolin Emcke spricht hier in anderem Zusammenhang. Aber lässt sich nicht zu jedem Gebiet, in dem der Mensch sich bewegt, eine Brücke schlagen?
„Menschenrechte sind kein Nullsummenspiel. Niemand verliert seine Rechte, wenn sie allen zugesichert werden. Menschenrechte sind voraussetzungslos. Sie können und müssen nicht verdient werden. […] Verschiedenheit ist kein hinreichender Grund für Ausgrenzung.“
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10207363086096717&id=1273207857

Standard

Über die Schwelle


Die Angst des Künstlers vor dem Auftritt hat mehrere Ursachen; Viele sagen „Lampenfieber gehört dazu“.

Was sind die Hauptursachen? Dass man so sehr Persönliches, manchmal sogar Intimes zeigt? Oder ist es vielleicht sogar befreiend, persönlich zu werden, und nur die unweigerlich drohende Bewertung macht Angst…?

*

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=61967

Standard

Schau dir „# 19 – 12.10.2016 Hallo HM. LECKER. MENSCHEN.“ auf YouTube an

Ich finde, zu wenige Otto-Normal-Menschen – damit sage ich nicht, dass Du einer bist; ich sortiere Dich da grad nirgendwo ein – thematisieren den kriegerischen Irrsinn in der Welt. Und ich mag Kunst, die nah am Menschen ist, die mit ihm was zu tun hat. Nun könnte man sagen: das hat alle Kunst, weil sie vom Menschen gemacht ist. Aber das vermittelt sich nicht. Du bist ein Mittler zwischen Kunst und Mensch.

Und vielen Dank fürs immer wieder teilhaben-Lassen an den Prozessen!

Standard